Gästebuch Guestbook
Liebe Besucher! Auch Sie sind in irgendeiner Weise mit Peilau / Pilawa Dolna verbunden? Ich freue mich über Ihren Eintrag ins Gästebuch! Sie können die Seite mit den Pfeiltasten nach rechts und links scrollen Heinz Pieper

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8 ... 11Weiter -> 
Name:Silvia Urban
E-Mail:sil.urbanweb.de
Homepage:-
Zeit:10.07.2014 um 19:00 (UTC)
Nachricht:Hallo zusamm

Name:Brigitte Stork
E-Mail:diestorkst-online.de
Homepage:-
Zeit:20.04.2014 um 08:56 (UTC)
Nachricht:Hallo, ich denke, ich habe auch Wurzeln in Peilau. Nach meiner Recherche war meine Oma, Martha Frieda Schmidt, geb. Kalinke * 08.01.1908 mit Paul Heinrich Schmidt * 29.08.1906 verheiratet. Pauls Eltern waren Karl Schmidt * 1845 und Ernestine Schmidt, geb. Thiel * 1872. Martha Schmidt, geb. Kalinke wohnte in Ober Pailau. Weiteres ist uns nicht bekannt. Ob deren Mann, Paul Schmidt über seine Mutter, Ernestine Schmidt, geb. Thiel auch aus Ober Peilau stammt, weiß ich nicht. Interessant auf Ihrer Seite sind die Hausnamen Thiel in der Haunoldstraße 38 (Erich und Anna Thiel). Diese Angaben hat G. Schmidt eingestellt.
Sollte hierüber eine Verbindung bestehen?
Wenn Sie mir da weiterhelfen können, wäre ich dankbar. Ich möchte am 01.05.2014 nach Polen fahren, um mir die Örtlichkeiten anzusehen.
Vielen lieben Dank Brigitte Stork

Name:Renate Wunderlich
E-Mail:renatewunderlichyahoo.de
Homepage:-
Zeit:27.12.2013 um 15:34 (UTC)
Nachricht:Hallo Herr Pieper !
Danke für diese schöne Seite.
Bin am 08.09.1947 in Peilau geboren u. in der roten Kirche getauft.
Leider mußten wir 1948 peilau verlassen.
Meine Frageist, gibt es noch irgendwie kirchliche Nachweise ( Geburtsturkunde, Taufschein )
Habe leider nur eine provisorische geburtsurkunde aus berlin vom 10. Februar 1951.
Für einen Hunweis wäre ich dankbar.
Renate Waltraud Wunderlich geb. Gabriel

Name:Detlef Bochow
E-Mail:detlefbochow-stammbaum.de
Homepage:-
Zeit:04.10.2013 um 12:09 (UTC)
Nachricht:Hallo Herr Pieper!
Frau Hersmann hat ja auch am 01.09.2013 angefragt, ob es für Nieder-Peilau noch kirchliche Nachweise gibt. Mich beschäftigt die gleiche Frage, da meine Großeltern dort 1903 getraut wurden. Für einen <hinweis wäre ich dankbar.
Herzlichst
Detlef Bochow

User: peilau
peilau
Offline
Zeit:19.09.2013 um 22:29 (UTC)
Nachricht:Liebe Gästebuch-Nutzer!
Ich lade Sie herzlich zum 32.Bundestreffen der Kreis Reichenbacher am 21. und 22. Juni 2014 nach Warendorf ein! www.heimatbund-reichenbach.de

Name:Carmen Lachmund
E-Mail:Rotfuchs400gmx.de
Homepage:-
Zeit:07.09.2013 um 19:11 (UTC)
Nachricht:Hallo,
ihre Seite ist sehr interessant.Suche Informationen über "Eleonore-Emilie Tannhäuser" *1844 in GnadenfreiOber Peilau. Ehemann: Karl-Wilhelm Urban *1832 Heinrichau. Wo bekommt man über "Tannhäuser" Informationen her ? Wäre toll wenn Sie mir ein paar Tipps geben könnten.

Mit freundlichem Gruss
Carmen Lachmund

Name:Ingrid K. Hersman
E-Mail:ihersmanyahoo.com
Homepage:-
Zeit:01.09.2013 um 21:04 (UTC)
Nachricht:Danke fuer diese Seite. Wo gibt es dort noch Unterlagen die Geburts und andere Daten bestaetigen koennen? Habe Ur Grosseltern mathilde URBAN geb. 10 Mai 1849 von Nieder Peilau. UrurGross Vater Christian URBAN geb. 11 jan 1816 Mittelpeilau und seine Frau Josepha Schmidt geb. 9 Dec 1813 niederpeilau. Vielen herzlichen Dank fuer auch die kleinsten Anweisungen und clues. Ich bin in den USA wohnhaft.

Name:Marta Ostrowska
E-Mail:ostruso2.pl
Homepage:-
Zeit:06.07.2013 um 09:33 (UTC)
Nachricht:Sehr geehrter Herr Pieper,

An der Breslauer Universität schreibe ich eine Doktorarbeit über einen schlesischen Architekten Karl Grosser (1850-1918). Er hat u.a. das Projekt des Wilhelm Dierigs Hauses (Roter Hof) gemacht. Deswegen habe ich Ihre Seite besucht. Weißt jemand etwas mehr über diese Gebäude und deren Geschichte? Die Archive sagen zu diesem Thema leider nichts.

Marta Ostrowska

Name:Ina Möller
E-Mail:sinjanninagmx.de
Homepage:-
Zeit:26.05.2013 um 20:15 (UTC)
Nachricht:Guten Tag, auf Recherche bin ich auf diese Seite gestoßen - die Familie meiner Mutter hat bis zur Vertreibung in Peilau gelebt - kennt jemand Fam. Schwabbauer? Mein Opa hieß Fritz, gebürtig aus Güttmannsdorf. Freue mich über Hinweise.

Name:Gaby
E-Mail:Gaby.Henschelgmx.de
Homepage:-
Zeit:31.03.2013 um 09:37 (UTC)
Nachricht:Die HP ist super, ich habe herausgefunden das mein Urgroßvater 1876 in Nieder-Mittelpeilau geboren wurde. Er hieß Alois Heimann seine Frau Meta Tetzlaff sein Vater war Anton Heimann *1839in Pechau geb. sie hatten evtl. ein Gut in Peilau und einen Gasthof in Pechau. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen es wäre toll.
Gruß Gaby

Homepage aktuell
 
Infos zu weiteren Orten im ehemaligen Kreis Reichenbach, Eulengebirge:

www.heimatbund-reichenbach.de
www.kreis-reichenbach.de
Facebook Like-Button
 
Das Dorf
 
Es bestand aus den sechs Gemeinden Nieder-Peilau, Nieder-Mittel-Peilau, Mittel-Peilau, Ober-Mittel-Peilau, Ober-Peilau I und Ober-Peilau II. Neben Ober-Peilau II lag die Kolonie Gnadenfrei der Brüdergemeine.
1934 Eingemeindung; es entstehen die Gemeinden Peilau und Gnadenfrei (Ober-Peilau I und II, sowie Ober-Mittel-Peilau kommen zur Gemeinde Gnadenfrei).
Die Rittergüter
 
Der Schlösselhof

Der Niederhof

Das Gut Mittel-Peilau, bestehend aus dem Roten Hof und dem Weißem Hof
Die Kirchen
 
Die Katholische Kirche, genannt "weiße Kirche"
Sie steht auf einer Anhöhe in Nieder-Mittel-Peilau u. ist eine schöne, schlichte Dorfkirche. Nach der Reformation war sie etwa 100 Jahre evangelisch.

Die Evangelische Kirche, genannt "rote Kirche"
Friedrich der Große wurde am 17. August 1762 nach der Schlacht am Fischerberg von Peilaus Bewohners um Rückgabe ihrer Kirchen oder Erbauung einer neuen gebeten. Er sagte es ihnen zu, aber Preußen fehlten die finanziellen Mittel.
1840 schenkte Friedrich Wilhelm III. dem Ort 14878 Taler für den Bau der Kirche. Eingeweiht wurde die Rote Kirche am 18. Juni 1845.
 
aus: Vergangenheit und Gegenwart von Peilau-Gnadenfrei von Richard Schuck, Kommissions-Verlag Herge und Güntzel (Paul Wiese), Reichbach i. Schl. 1911


"Peilau ist ein sehr großes langgestrecktes Dorf im Kreise Reichenbach an der Eule. Es ist ein sogenanntes Straßendorf. Nur durch die Kolonie Gnadenfrei und in Ober-Peilau I im Zuge der verlängerten Bahnhofsschaussee sieht der Ort wie eine ländliche Stadt aus. Das Dorf beginnt fast am Dirsdorfer Walde und endet dicht vor der Stadt Reichenbach. Der Peilebach begleitet den zirka 12 km langen Ort. Das Wasser gibt demselben höchst malerische Punkte, wie am Gladisteiche. Auch in Mittel- und Nieder-Peilau findet der Wanderer Stellen, welche in ihrer Anmut einen hohen Reiz gewähren..."
 
Seit dem 11.10.2007 waren schon 191820 Besucher (615054 Hits) Gäste hier!
Für die Inhalte externer Links ist der webmaster von www.peilau.de.tl nicht verantwortlich!